Die ersten Ergebnisse des Monitorings der Zerstörungen ziviler Infrastruktur in Charkiw infolge des Beschusses und der Bombardierung durch die RF

Den 7. April 2022. Charkiw.

Seit dem 10. März 2022 dokumentierte das Team des Charkiwer Büros des  Informationszentrums Majdan Monitoring  über 200 teilweise oder vollständig mit den Waffen der RF zerstörte Objekte ziviler Infrastruktur.

Wir tun das im Rahmen der strafrechtlichen Ermittlungsverfahren in Zusammenarbeit mit Behörden. Es kam schon vor, dass wir beschädigte Objekte zufällig als erste entdeckten, noch vor der Feuerwehr und vor dem Beginn der strafrechtlichen Ermittlungen. Einmal konnten wir sogar, dank der Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Kriegskorrespondenten aus Polen, den Flugangriff auf das Kommunikationssystem (wie es sich später herausstellte) 5 Sekunden nach dem Einschlag zu dokumentieren.

Einige Objekte besuchen wir mehrmals, um die weiteren Zerstörungen zu dokumentieren.

Obwohl wir immer wieder darum gebeten werden, während der Dokumentierung auf Bewertungen und Kommentare zu verzichten, diskutieren wir ständig untereinander über dokumentierte Objekte. Dabei hat unser Team Folgendes herausgefunden.

Neben dem ständigen unsystematischen Beschuss der Stadtteile, die mit russischen Waffen erreicht werden können, und das sind Charkiwer Wohngebiete, gibt es auch eine vorsätzliche Zerstörung bestimmter Arten ziviler Infrastruktur, darunter:

Gas-, Wasser-, Strom- und Wärmeversorgungssysteme, insbesondere Verteilungspunkte, wie Transformatorenhäuschen und Umspannwerke, Wasserversorgungsabteilungen, Hauptgasleitungen, Stromleitungen in Wohngebieten.

Tankstellen und Brennstofflager (Erdölbehälter). Andere Lagerräume.

Verkehrsdepots für alle Verkehrsarten.

Abteilungen und Filialen der Rettungsdienste.

Gleise – Straßenbahn, Eisenbahn; Oberleitungen des Elektrotransports.

Supermärkte und Märkte, von den größten bis zu den kleinsten.

Telekommunikationsinfrastruktur.

Bildungseinrichtungen jeder Art – von Kindergärten bis Universitäten. Kulturhäuser, Kinderkunstschulen.

Verwaltungsgebäde jeder Art.

Verteilungsstellen für humanitäre Hilfsgüter.

Historische Denkmäler, kulturelle Sehenswürdigkeiten und Gedenkstätten.

Es geht nicht um die Beschädigungen wie „Fenster sind von der Schlagwelle rausgeschlagen“ oder „der Betrieb wurde einmal getroffen und dann noch einmal…”, sondern um gezielte Zerstörungen solcher Objekte, darunter auch durch Flügelraketen.

Es gibt Objekte, die vorsätzlich erledigt werden, falls beim ersten Versuch nicht getroffen oder ein minimaler Schaden zugefügt worden ist. (Ein Beispiel von so einem Objekt – Feuerwehrwache). Das ist einer der Gründe, warum wir die meisten Fotos und Videos NICHT veröffentlichen.

Die Fortsetzung folgt.

Natalia Zubar, Vorstandsvorsitzende des Informationszentrums “Maidan Monitoring”
Serhij Petrow, Sekretär des Informationszentrums “Maidan Monitoring”
Mit Förderung und Hilfe der Mitglieder und Partner der Organisation von Charkiw bis San-Francisco